logo logo logo logo
Рубрика: Политика, Актуелно, Друштво, Европа    Аутор: Бранко Марушић    93 пута прочитано    Датум: 14.03.2014    Одштампај
PDF pageEmail pagePrint page

Propagandni_plakat_USA_5Compact hat in den Ausgaben 7 und 8 zwei Beiträge von Jan von Flocken veröffentlicht, eines offenbar auf die Geschichte der europäischen Dynastien spezialisierten Historikers. In dem ersten Beitrag schreibt er über die deutschstämmige englische Dynastie Windsor alias Sachsen-Coburg-Gotha, sicher kein typisches Compact-Thema, aber, na ja …!

Kommentar zum Artikel„Der Königsmord von Belgrad“ im Compact 8/2013, Branko Marusic ( 25.08.2013)

***

Im zweiten Beitrag befasst er sich mit den nicht gerade schönen Ereignissen in Belgrad 1903. Dem eigenwilligen König Aleksandar (der vom Autor genannte Aleksander I. war König von Jugoslawien von 1921 bis 1934) waren Wünsche seiner ehrgeizigen Frau mit einer sehr problematischen Vergangenheit wichtiger als das Wohl des Landes. Damit hat er einen blutigen Putsch provoziert, der ihn, seine Frau und einige ihnen nahestehenden Personen das Leben kostete. Das war lediglich eine innenpolitische Auseinandersetzung in Serbien. Der Autor wollte dies aber unbedingt mit gesamteuropäischen Ereignissen in Verbindung bringen, die zum 1. Weltkrieg geführt haben. Dafür hätte er sich aber mit der tatsächlichen Vorgeschichte befassen müssen, statt auf die populistische Geschichtsvariante der Österreicher zurückzugreifen. Als sich Serbien aus eigener Kraft, aber auch mit starker Unterstützung Russlands, zum großen Unwillen Wiens von der türkischen Herrschaft befreit hat, keimte auch bei der Bevölkerung Bosniens ebenfalls der Wunsch nach Befreiung. 1875 brach ein Aufstand gegen die Türken aus.

Drei Jahre später war dieses Ziel eigentlich erreicht: Nach der Niederlage der Türkei im Krieg gegen Russland sollte Bosnien gemäß des Friedensvertrags von Jedrene übergangsweise ein russisch-österreichisches Protektorat werden. Eine Vereinigung mit Serbien in absehbarer Zeit wäre wohl nicht mehr zu verhindern gewesen. Die erzkatholische Doppelmonarchie, die zähneknirschend einen Staat der orthodoxen Christen an ihrer Grenze hinnehmen musste, wollte keinesfalls deren Vergrößerung akzeptieren. Dank der Unterstützung von Bismarck hat sie beim Berliner Kongress 1878 in der Revision des Friedensvertrages von Jedrene erreicht, dass sie alleine Bosnien-Herzegowina besetzen durfte. Die türkische Besatzung wurde nun gegen den Willen der Bevölkerung durch eine österreichisch-ungarische ersetzt!

Vor allem für die orthodoxen Christen d.h. etwa die Hälfte der Bevölkerung, hat sich die Lage deutlich verschlechtert. Sie wurden stark diskriminiert, die Moslems und die Katholiken dagegen privilegiert. Dies hat freilich zu Animositäten auf der religiösen Basis geführt, die bis heute andauern! Es entstand eine geheime Widerstandsbewegung, getragen von jungen Leuten aller drei Konfessionen, die später unter dem Namen MladaBosna (Junges Bosnien) bekannt wurde. Auf die 1908 erfolgte Annexion reagierten sie mit Attentaten auf führende Persönlichkeiten der Besatzungsmacht, was wohl die einzige zur Verfügung stehende und deshalb auch legitime Waffe gegen die Besatzer war. Dass Mlada Bosna mit der erst später (am 5. Mai 1911) gegründeten Organisation Crna ruka (Schwarze Hand) in Serbien in Verbindung stand, ist doch logisch, da sie das gleiche Ziel verfolgten, nämlich die Befreiung von Bosnien-Herzegowina und deren Vereinigung mit Serbien. Mlada Bosna deshalb als Terrortruppe und Befehlsempfängerin von Crna ruka zu bezeichnen, geht zu weit, ist eigentlich zynisch.

Zu der Aussage des Autors, dass „auf dem Territorium der Doppelmonarchie zehntausende Serben lebten, vor allem in Bosnien“, sei zu ergänzen: Nach der Volkszählung von 1910 lebten auf diesem Territorium 1.569.848 orthodoxe Serben. Die katholischen Serben, früher separat erfasst, wurden den Kroaten zugeschlagen. Außerdem ist es äußerst problematisch, ein besetztes und später annektiertes Land als legitimen Teil des Territoriums des Besatzers zu bezeichnen!

Die Führung von Crna ruka wurde später den Regierenden von Serbien unbequem und deshalb im Juni 1917 vor ein Kriegsgericht gestellt. Apis und zwei seiner Kampfgefährten wurden als angebliche Hochverräter verurteilt und erschossen. Der Autor suggeriert, dass man eigentlich die Mitwisser der Vorgeschichte des Mordes von Sarajevo beseitigen wollte. Eine an den Haaren herbeigezogene absurde Behauptung, weil die Regierung von Serbien zu diesem Zeitpunkt keinen Grund dazu hatte!

 

München, 25. August 2013
Branko Marusic

 

Veröffentlicht 14.03.2014
2006-2014 ©novinar.de

 

Клетва шест: Површност царује, ум куња
Клетва – шести део. Површност царује, ум куња…
Posted 2 months ago

Можда се жалопојка о Оче наш и Правди у данас може схватити као застарелост и можда се баш зато данас и третира као “било некад сад се и не приповеда”,…

Клетва – шести део. Површност царује, ум куња…
Писмо Маргетића премијеру Хрватске
Отворено писмо Маргетића премијеру Хрватске
Posted 2 months ago

Поштовани господине Пленковић, иако због нарушеног здравственог стања, након пуна тридесет и три дана штрајка глађу, лежим непокретан у стану, знам да је у најмању руку пристојно одговорити како на…

Отворено писмо Маргетића премијеру Хрватске
Парада храбрости, снаге и достојанства 29. септембра у Београду
Парада храбрости, снаге и достојанства 29. се…
Posted 3 months ago

Удружење особа са инвалидитетом „Феникс“, Удружење особа са инвалидитетом „Тавор“ и Удружење грађана особа са инвалидитетом „Нови хоризонт“ организује Параду храбрости, снаге и достојанства 29. септембра од 12.30 до 16…

Парада храбрости, снаге и достојанства 29. се…
Мед, жуч и остала голотиња
Мед, жуч и остала голотиња
Posted 3 months ago

Јутрос разговарам са Чичом, дугогодишњим пријатељем - кога, деценију прогоне, највише због добра које је многима чинио. Ухлебио је један мањи град са платама изнад и оног набилдованог просека за…

Мед, жуч и остала голотиња
Клетва пет.Слобода и Правда…
Клетва – пети део.Слобода и Правда…
Posted 3 months ago

“Некада је Србин дан започињао са Оче Наш...” Некада је химна Срба била Боже Правде... Зашто? Зато што смо Бога Оца нашега молили за Правду... можда чак... и једино за…

Клетва – пети део.Слобода и Правда…
Клетва четири: Муљ…
Клетва – четврти део. Муљ!
Posted 3 months ago

Одговарајући на питања која неумитно намеће данашњица можда је најдостојанственије одговорити на питање: чему су нас учили... или можда: чему су нас научили... или можда на пресудно питање: чему нас…

Клетва – четврти део. Муљ!
Клетва: Трећи део
Клетва: Трећи део
Posted 4 months ago

Ко заслужује да оптужи коју кривицу... Баш на дан када су наслови Freak-измишљотина, 12 августа 2018 преплавили америчку јавност измишљеном фатаморганом да су наводни “контра-протестерс надмашили по броју наводне беле-националисте”…

Клетва: Трећи део
мртво море
Mртво море
Posted 4 months ago

Другог јула ове године, сведоци смо још једног немилог дагађаја, боље рећи новог скандала који, по ко зна који пут, потреса СПЦ, а то је физички обрачун епископа милешевског Атанасија…

Mртво море
Клетва Други део
Клетва – други део
Posted 4 months ago

Раскринкавање Лажи - Раксринкавање Зла: Раскринкавањем вуновлачарења! "Take pride in being the bureaucrat, for clerks rule the world...” This Rule is representing the perfect canvas of political imagery of unfathomable…

Клетва – други део
Бранко Драгаш МРЖЊА
Бранко Драгаш: Мржња
Posted 5 months ago

Зашто Србе мрзе? Неки разлог мора да постоји. Данас је сасвим јасно да је мржња према нашем народу отворена. На Вемблију се осећала у ваздуху мржња Британаца према Новаку. Зато…

Бранко Драгаш: Мржња
PreviousNext

 





Пошаљите коментар

Да би сте послали коментар морате бити улоговани

GENOCIDE REVEALED
logo
Писанија Грешног Милоја
Проф. Др. Миодраг Петровић

Проф. Др. Миодраг Петровић

КРОТКИ ЛАФОВИ!
Антиекуменистички сајт

НОВИ Антиекуменистички сајт

“СТРЕЉАЊЕ ИСТОРИЈЕ”
logo
ПРАВОСЛАВАЦ 2017
ГЕНОЦИД
ЈАСТРЕБАРСКО 1942
БОЈКОТ НАРОДА – документарац
новинар.де
Loading
КОРУПЦИЈА, ВЛАСТ, ДРЖАВА
logo
АГЕНЦИЈА ЗА БОРБУ ПРОТИВ КОРУПЦИЈЕ
logo